Klinische Forschergruppe Tumorimmunologie

Prof. Dr. rer. nat. Peter Walden

Leitung
Prof. Dr. rer. nat. Peter Walden

Forschungsschwerpunkte

Die Forschung der Klinischen Forschergruppe Tumorimmunologie konzentriert sich auf die Immunologie von Hautkrebs (Melanome, kutane Lymphome, epitheliale Tumore) und zielt auf die Aufklärung der Antigenität der Tumorzellen und die Regulation sowie Gründe für das Versagen tumorspezifischer Immunreaktionen. Die Arbeiten sind patientenbasiert und translational.

Wir setzen die verfügbaren Techniken zur Identifizierung und Charakterisierung von Antigenen ein: Proteomserologie und serologisches Screenen von Expressionsbibliotheken für die Identifizierung von Antigenen, die von Antikörpern von Krebspatienten erkannt werden;

Peptidomics, d.h. massenspektrometrische Sequenzierung von Peptiden, die von MHC-Molekülen (HLA) von Tumorzellen extrahiert und per HPLC aufgetrennt werden, sowie Sequenzscreens und Bioinformatik für die Identifizierung von T-Zellepitopen. Die Epitope werden ggf. mittels kombinatorischer Chemie und Bioinformatik optimiert und für die Entwicklung von Vakzinen für die Induktion T-Zell-vermittelter Immunität genutzt.

Für die Untersuchung immunregulatorischer Prozesse in Tumoren verwenden wir Multiparameter-Durchflußzytometrie mit bis zu 14 Farben, quantitative PCR und Toponomics (Multiepitopimmunhistochemie mit bis zu 200 Spezifitäten).

Wir erwarten von diesen Analysen neue Einsichten in die Molekularpathologie und neue Ansätze für die Immuntherapie von Krebs. Einige Ansätze wurden bereits in klinischen Studien getestet.

Diagnostische/analytische Verfahren

  • Proteinanalytik mit allen erforderlichen elektrophoretischen und massenspektrometrischen Verfahren
  • Expressionanalysen besonders für Gene, für die es keine kommerziellen Testkits gibt
  • Durchflußzytometrie vor allem im Vielfarbenbereich mit bis zu 16 Parameter

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Peter Walden
t: +49 30 450 518 031
f: +49 30 450 518 932

Sekretariat
t: +49 30 450 518 082
f: +49 30 450 518 932
E-Mail

Nach oben

Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe

Arthur O’Connor, technischer Assistant

Ulrike Fritz, technische Assistentin

Saulius Jarmalavicius, nat.-wiss. Doktorand, Proteinchemie, Massenspektrometrie

Rebecca Hugel, nat.-wiss. Doktorand, Molekularbiologie, Massenspektrometrie

Anja Freier, nat.-wiss. Doktorand, Molekularbiologie, Immunologie

Melanie Selka, nat.-wiss. Doktorand, Immunologie, Durchflußzytometrie

Arlina Wiguna, nat.-wiss. Doktorand, Immunologie, Molekularbiologie, Toponomics

Renato Baleeiro, nat.-wiss. Doktorand, zelluläre Immunologie

Mara Wittig, nat.-wiss. Diplomandin, zelluläre Immunologie

Carolin Sohnrey, nat.-wiss. Diplomandin, zelluläre Immunologie

Nach oben

Ausgewählte Publikationen

1. Gross S, Geldmacher A, Sharav T, Losch FO, Walden P. Immunosuppressive mechanisms in cancer: Consequences for the development of therapeutic vaccines. Vaccine 2009;27:3398–400.

2. Humme D, Lukowsky A, Steinhoff M, Beyer M, Walden P, Sterry W, Assaf C. TCR Repertoire distortion is associated with clonal dominance of non-malignant T-cells in the peripheral blood of patients with cCutaneous CD30+ lymphoproliferative disorders. Journal of Investigative Dermatology 2009;129:89-98

3. Regenbrecht CRA, Welte Y, Jödicke A, Hugel R, Walden P, Jung M, Lehrach H, Adjaye J. Molecular characterization of signaling pathways in cancer stem cells. Ecancermedicalscience 2008; 2.

4. Regenbrecht CRA, Welte Y, Hugel R, Trefzer U, Losch FO, Adjaye J, Walden P. (2008) Cancer Stem Cells in Melanoma. Ecancermedicalscience 2008;2:114.

5. Bredenbeck A, Hollstein VM, Trefzer U, Sterry W, Walden P, Losch FO. Coordinated expression of clustered Cancer/testis genes endoded in a large inverted repeat DNA structure. Gene 2008;415:68-73.

6. Forgber M, Trefzer U, Sterry W, Walden P. Proteome serological determination of tumor-asso-ciated antigens in melanoma. PLOS One 2009;4(4):e5199. doi:10.1371/journal.pone.0005199.

7. Hofmann MA, Kors C, Audring H, Walden P, Sterry W, Trefzer U. Phase I Evaluation of Intralesionally-Injected TLR9-Agonist PF-3512676 in Patients With Basal Cell Carcinoma or Metastatic Melanoma. J of Immunother 2008;31:520-7.

8. Losch FO, Bredenbeck A, Hollstein VM, Walden P, Wrede P. Evidence for a large double-cruci-form DNA structure on the X chromosome of human and chimpanzee. HumGen 2007;122:337-43.

9. Basu R, Syamal Roy S, Walden P. HLA class I-restricted T cell epitopes of the kmp-11 protein presented by Leishmania donovani-infected human macrophages. J Inf Dis. 2007;195:1373-80.

10. Zehn D, Cyril J. Cohen CJ, Yoram Reiter Y, Walden P. Efficiency of peptide presentation by dendritic cells compared to other cell types: Implications for cross-priming. Int Imm 2006;18:1647-54.

11. Bredenbeck A, Losch FO, Sharav T, Eichler-Mertens M, Filter M, Givehchi A, Sterry W, Wrede P, Walden P. Identification of non-canonical melanoma-associated T cell epitopes for cancer immunotherapy. J Immunol 2005;174:6716-24.

12. Demine R, Walden P. Testing the role of gp96 as peptide chaperone in antigen processing. J Biol Chem 2005;280:17573-8.

13. Lev A, Noy R, Oved K, Novak H, Segal D, Walden P, Zehn D, Reiter Y. Tumor-specific Ab-mediated targeting of MHC-peptide complexes induces regression of human tumor xenografts in vivo. Proc Natl Acad Sci 2004;101:9051-6.

14. Zehn D, Cohen CJ, Reiter Y, Walden P. Extended presentation of specific MHC-peptide complexes by mature dendritic cells compared to other types of antigen-presenting cells. Eur J Immunol 2004;34:1551-60.

15. Trefzer U, Herberth G, Wohlan K, Milling A, Thiemann M, Sherev M, Sparbier K, Sterry W, Walden P. Vaccination with hybrids of tumor and dendritic cells induces tumor-specific T cell and clinical responses in melanoma stage III and IV patients. Int J Cancer 2004;110:730-40.

- Seite zuletzt bearbeitet am: 27.04.2015 -

direkter link zu dieser Seite: Tumorimmunology.org

Veranstaltungen

Interdisziplinäre Tumorkonferenz
jeden Dienstag, 15.00 Uhr

14.Sommerhautsymposium
am 06. Juli 2016