Forschung an der Charité Hautklinik

Die Forschungsbereiche der Hautklinik bestehen aus den Bereichen

  • Allergie-Centrum-Charité
  • Center of experimental and Applied Cutaneous Physiology
  • Clinical Research Center for Hair and Skin Science
  • Division of Evidence Based Medicine
  • Hauttumorcentrum Charité
  • Psoriasis Forschungs- und BehandlungsCentrum

Sie befinden sich hier:

  • Forschung & Studien.

Forschung an der Hautklinik

An der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie forschen derzeit über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 13 Arbeitsgruppen an zahlreichen Forschungsprojekten, die dem besseren Verständnis zahlreicher Erkrankungen dienen. Hierbei wird sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinische Forschung betrieben. Die Forschungsgruppen der Klinik veröffentlichten im Jahr 2015 203 Publikationen in wissenschaftlichen Fachjournalen mit einem Gesamt-Impact-Faktor von 642.

Forschungsdirektor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Das Forschungsbüro

Zur Koordination der Forschungsmöglichkeiten hat die Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie ein Forschungsbüro eingerichtet.
Das Forschungsbüro gestaltet das Research Seminar der Forschergruppen sowie das Nachwuchsforscher-Förderprogramm und unterstützt die Kommunikation und Interaktion der Forscher der Hautklinik. Außerdem stellt das Forschungsbüro Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen und Förderprogrammen für Forscher zur Verfügung.

Arbeitsgruppe zur Wahrung guter wissenschaftlicher Praxis

Ziel der Arbeitsgruppe zur Wahrung guter wissenschaftlicher Praxis ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowohl klinisch als auch grundlagenwissenschaftlich über die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis aufzuklären und den Forschenden an der Hautklinik beratend zur Seite zu stehen. Die Arbeitsgruppe veranstaltet außerdem jährlich eine Informationsveranstaltung zu den Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis, auf der auch über aktuelle Entwicklungen berichtet wird.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sind

  • Prof. Dr. Ulrike Blume-Peytavi
  • PD Dr. Jürgen Eberle
  • Prof. Dr. Marcus Maurer
  • Dr. Kerstin Wolk

Ombudsmann der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Ombudsmann der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Im Sinne einer effektiven und nutzbringenden Forschung hat die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie einen Ombudsmann berufen. Als Ansprechpartner steht Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Lademann zur Verfügung, um bei Interessenskonflikten auf allen Gebieten der Forschung und Publikation unparteiisch zu vermitteln und für beide Seiten eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Dies betrifft sowohl Streitfragen zwischen der Klinik- bzw. Forschungsleitung und Wissenschaftlern als auch Konflikte untereinander. Probleme und Schwachstellen können so erkannt und beseitigt werden. Auch für Beratungen bei Verdachtsfällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens steht der Ombudsmann zur Verfügung.

Bitte zögern Sie nicht, den Ombudsmann um Rat zu fragen. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und alle weiteren Schritte mit Ihnen abgestimmt.