Logo: Psoriasis Forschungs- & Behandlungs Centrum

Psoriasis-Forschungs- und BehandlungsCentrum (PRTC)

Leitung: PD Dr. med. Robert Sabat

Das Zentrum widmet sich der Erforschung der Entstehung und Aufrechterhaltung chronisch-entzündlicher Hauterkrankungen wie Psoriasis und Akne inversa, der Entwicklung darauf aufbauender Therapiekonzepte sowie der optimalen Versorgung entsprechender Patientinnen/Patienten in Spezialsprechstunden.

Sie befinden sich hier:

Das Psoriasis-Forschungs- und BehandlungsCentrum ist ein interdisziplinärer Bereich der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie (Hautklinik) und des Instituts für Medizinische Immunologie der Charité. Der inhaltliche Schwerpunkt des Zentrums liegt bei den chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Haut, insbesondere der Psoriasis (Schuppenflechte) und der Akne inversa (Hidradenitis suppurativa).

Ziele des Zentrums sind die Erforschung der Pathogenese der Erkrankungen und die Entwicklung innovativer Therapiekonzepte. Des Weiteren betreut das Zentrum Patientinnen/Patienten mit Psoriasis und Akne inversa im Rahmen von Spezialsprechstunden.

Im Zentrum arbeiten aktuell ca. 20 Kolleginnen und Kollegen mit einerseits grundlagenwissenschaftlicher und andererseits klinischer Ausrichtung. Ihre enge Zusammenarbeit erlaubt ein hohes Maß an Synergie und Translationalität.

Das Konzept des Zentrums spiegelt sich in seiner Struktur wider.

Es umfasst drei Arbeitsbereiche:

  • Patientenversorgung
  • Klinische Forschung
  • Experimentelle Forschung

Kontakt

PD Dr. med. Robert Sabat

Leitung Psoriasis Forschungs- und BehandlungsCentrums

Dr. rer. nat. Kerstin Wolk

Leitung Experimentelle Forschung

Dr. med. Georgios Kokolakis

Leitung Patientenversorgung (Acne Inversa & Psoriasis)

Kooperationspartner und Sponsoren des Zentrums

Kooperationspartnern des Zentrums

  • BIH Center for Regenerative Medicine und Berlin Center for Advanced Therapies der Charité
  • Institut für Virologie der Charité
  • Medizinische Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie der Charité
  • Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Universitätsmedizin Göttingen
  • Transcriptome and Genome Core Unit der Universitätsmedizin Göttingen
  • Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie des Universitätsklinikums Bonn
  • Centrum für Translationale Medizin des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum
  • Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum
  • Institut für Experimentelle Dermatologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein
  • Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der Universitätsmedizin Rostock
  • Institut für Immunologie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikum Leipzig
  • Sanofi–Aventis Deutschland GmbH
  • Bayer Schering Pharma AG, Berlin
  • Translational Medicine & Clinical Pharmacology, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Biberach
  • Department of Dermatology, Boston University
  • Laboratory for Investigative Dermatology, The Rockefeller University, New York
  • 4. Klinik für Innere Medizin der Universitätsmedizin Athen
  • Centre de Recherche en Transplantation et Immunologie, Université de Nantes

Finanzielle Unterstützung des Zentrums (experimentelle und klinische Forschung)

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Charité Research Organisation GmbH
  • Parexel International GmbH
  • Novartis Pharma GmbH
  • AbbVie Inc. und AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
  • Sanofi–Aventis Deutschland GmbH
  • Janssen-Cilag GmbH
  • Bayer AG
  • Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
  • Celgene GmbH
  • Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
  • Flexopharm GmbH & Co. KG
  • Pfizer Deutschland GmbH
  • UCB Biopharma SPRL
  • Biogen IDEC GmbH
  • LEO Pharma GmbH
  • Lilly Deutschland GmbH
  • Pfizer Deutschland GmbH
  • GlaxoSmithKline GmbH&Co KG