Sprechstunden und Terminvergabe der Hautklinik

Die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin bietet Ihnen neben allgemein-dermatologischen Sprechstunden auch zahlreiche Spezialsprechstunden an. Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen zu den angebotenen Sprechstunden, sowie Telefonnummern und Email Adressen zur Terminvereinbarung.

Sie befinden sich hier:

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die Hochschulambulanzen nicht Teil der kassenärztlichen Regelversorgung sind. Die Hochschulambulanz darf per Gesetz nur Patientinnen und Patienten in dem Umfang sehen, wie es für Lehre und Forschung notwendig ist. Das heißt, die Gesamtzahl der Patientinnen und Patienten, die die Klinik für Dermatologie in einem Jahr sehen darf, ist nach oben hin durch Vorgaben der Kassenärztlichen Vereinigung begrenzt. Die Regelversorgung findet bei Ihrem niedergelassenen Hautarzt statt.

Als Kassenpatientin / Kassenpatient benötigen Sie für den Besuch der Sprechstunden einen gültigen Überweisungsschein Ihres Dermatologen.

Sprechstunden der dermatologischen Privatambulanzen

Die Sprechstunden können nur nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden.

Dermatologische Privatambulanz:

Standort: Luisenstraße 2, Ebene 2, Raum 062

Terminvergabe:
Montag & Mittwoch: 13.30 bis 15.00 Uhr
Mittwoch & Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 10.00 Uhr

+49 30 450 518 152

+49 30 450 518 925

Dermatologische Privatsprechstunde

Leitung

komm. Klinikdirektorin Prof. Dr. med. Ulrike Blume-Peytavi

Schwerpunkte

  • Diagnose und Behandlung sämtlicher Erkrankungen der Haut
  • Dermatoonkologie (Aktinische Keratosen, Basaliome, Karzinome der Haut, Lymphome, Melanome)
  • chronisch-entzündliche Erkrankungen, z.B. Psoriasis, Atopische Dermatitis, Acne Inversa
  • operative Verfahren, Laserverfahren und ästhetische Dermatologie 
  • Autoimmun- und Exzemerkrankungen der Haut

Zuständigkeit:

  • Patientinnen und Patienten mit privater Krankenversicherung oder Beihilfeberechtigung
  • Patientinnen und Patienten mit ausländischer Krankenversicherung
  • Patientinnen und Patienten die zu Behandlung aus dem Ausland anreisen
  • Selbstzahlerinnen und Selbstzahler 

Ästhetische Privatsprechstunden

Botulinumtoxin A und injizierbare Füllmaterialien

Schwerpunkte umfassen die Anwendung von Botulinumtoxin A und injizierbaren Füllmaterialien (wie Hyaluronsäure und Kollagen) für ästhetische Indikationen, wie z.B. Faltenbildung und krankheits- und altersbedingter Volumenverlust im Bereich des Gesichtes aber auch anderer Körperregionen, wie z.B. der Hände

Hyperhidrose

Schwerpunkte umfassen das verstärkte Schwitzen, wobei das umschriebene Schwitzen (z.B. Achseln, Hände und Gesicht) im Vordergrund steht. Behandlung mit Botulinumtoxin A nicht nur im Bereich der Achseln, sondern auch im Bereich der Hände, Füße und des Gesichtes

Laser-Sprechstunde

Die Laser-Sprechstunde befasst sich mit Krankheitsbildern, bei denen eine Lasertherapie angezeigt ist. Es handelt sich hier um zahlreiche Erkrankungen, von Feuermälern über Pigmentierungsstörungen, von oberflächlichen Hauttumoren bis hin zu ästhetischen Fragestellungen. Letztere wiederum reichen von der Entfernung von Altersflecken oder einer störenden Behaarung bis zur oberflächlichen Hautabtragung bei lichtgeschädigter Haut oder Narben. Die Lasersprechstunde ist mit zahlreichen modernen Geräten ausgestattet.

Peeling-Sprechstunde

In unserer Spezialsprechstunde führen wir ambulant chemical peels mit Fruchtsäuren, Lipohydroxysäure und Trichloressigsäure durch. Es sind effektive Methoden der Hautverjüngung und werden auch zur Behandlung von Hautveränderungen mit medizinischer Indikation genutzt. Vor einer Behandlung findet eine kompetente Beratung über Möglichkeiten und Risiken statt.

Allergologische Privatambulanz:

Standort: Luisenstraße 2, Ebene 2, Raum 19

Terminvergabe:
Montag - Donnerstag: 08.00 bis 14.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 11.00 Uhr

+49 30 450 618 349

+49 30 450 518 919

Direkte Terminbuchung für die allergologische Sprechstunde

Allergologische Privatsprechstunde

Leitung

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier

Schwerpunkte

  • Diagnose und Behandlung von Allergien
  • Allergologie (alle Allergien der Atemwege, Neurodermitis, Urtikaria, Kontaktallergien, Nahrungsmittel- und Arzneimittelallergien)

Zuständigkeit:

  • Patientinnen und Patienten mit privater Krankenversicherung
  • Patientinnen und Patienten mit ausländischer Krankenversicherung
  • Patientinnen und Patienten die zu Behandlung aus dem Ausland anreisen
  • Selbstzahlerinnen und Selbstzahler

Sprechstunden der Hochschulambulanz Campus Charité Mitte (CCM)

Die Sprechstunden können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung besucht werden

Standort: Luisenstraße 2, Ebene 2, Anmeldung Hochschulambulanz 

Terminvergabe:
Montag - Donnerstag: 13.30 bis 15.15 Uhr

+49 30 450 518 065

+49 30 450 518 915

Allgemeine Dermatologie

Leitung

Prof. Dr. med. Margitta Worm

Schwerpunkte:

  • Diagnose und Behandlung sämtlicher Erkrankungen der Haut
  • Je nach Ausprägung der Erkrankung Weitervermittlung in die jeweilige Spezialsprechstunde

Spezialsprechstunden

Ästhetik-Sprechstunde

Leitung

PD Dr. med Maja Hofmann

Schwerpunkte

  • Diagnostik, Beratung & Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen der gesetzlichen Kassenärztlichen Versorgung
  • ästhetische Behandlung von Krankheitsbildern wie Akne und Rosazea
  • Lasertherapie bei Krankheitsbildern, bei denen eine entsprechend Therapie angezeigt ist. Es handelt sich hier um zahlreiche Erkrankungen, von Feuermälern über Pigmentierungsstörungen, von oberflächlichen Hauttumoren bis hin zu ästhetischen Fragestellungen. Letztere wiederum reichen von der Entfernung von Altersflecken oder einer störenden Behaarung bis zur oberflächlichen Hautabtragung bei lichtgeschädigter Haut oder Narben.
  • Hyperhidrose (verstärktes Schwitzen) wobei das umschriebene Schwitzen (z.B. Achseln, Hände und Gesicht) im Vordergrund steht

Es besteht immer die Möglichkeit weitere Ästhetische Therapiemöglichkeiten als Selbstzahler über die Privatambulanz wahrzunehmen. Vor jeder Behandlung findet eine kompetente Beratung über Möglichkeiten und Risiken statt.

Acne inversa-Sprechstunde

Leitung

Dr. med. Georgios Kokolakis
Dr. med. Robert Sabat

Schwerpunkte

  • Erstkontakt zwischen betroffenen Patienten und unserer Klinik
  • ausführliche Aufklärung und Beratung
  • Erörterung konservativer und operativer Therapiemöglichkeiten der Acne inversa / Hidradenitis suppurativa
  • Ambulante und stationäre Behandlung mit modernen, zugelassenen Therapieverfahren (wie systemische Immuntherapien mit Biologika und chirurgische Eingriffe)

Die Zusammenarbeit mit Mitgliedern des „Berliner Arbeitskreis Acne inversa“ sichert eine langfristige optimale Betreuung der Patienten.

Die experimentelle und klinische Erforschung der Ursachen, Entstehung und Auswirkungen der Acne inversa erfolgt durch unser Psoriasis Forschungs- und Behandlungs-Centrum. Das Psoriasis Forschungs- und Behandlungs-Centrum führt auch klinische Studien aller Phasen durch, die den Betroffenen die Möglichkeit innovativer Behandlungen eröffnen.

Andrologische Sprechstunde

Leitung

PD Dr. med. Karsten Weller
Dr. med. Viktor Czaika

Schwerpunkte

  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Erektionsstörungen
  • Gynäkomastie (Brustwachstum bei Männern)
  • Hypogonadismus und Hormonersatztherapie
  • "der alternde Mann" (engl. "aging male")

Spermiogramm

Montag - Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr

+49 30 450 518 089   

+49 30 450 518 915

Autoimmun-Sprechstunde

Leitung

Prof. Dr. med. Margitta Worm
PD Dr. med. Guido Heine

Schwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie von Patienten mit Autoimmunerkrankungen der Haut
  • Kollagenosen und blasenbildenden Autoimmunerkrankungen
  • Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen
  • Klinische Studien mit neuen Behandlungsformen

Ekzem Sprechstunde

Leitung

Prof. Dr. med. Margitta Worm
PD Dr. med. Guido Heine

Schwerpunkte

  • spezielle ausführliche dermatologisch-allergologische Diagnostik (diverse Haut- und Bluttestungen, bakteriologische und mykologische Untersuchungen)
  • Aufklärung und Schulungsmaßnahmen zum Hautschutz und zur Hautpflege
  • individuell abgestimmte Therapie von Ekzemerkrankungen
  • klinische Forschung und Angebot von klinischen Studien mit neuen Behandlungsformen

Narbensprechstunde

Leitung

Prof. Dr. med. Alexander Nast

Schwerpunkte:

  • Spezialisierung auf die Therapie von überschießenden Narben (hypertrophe Narben und Keloide), farblich auffälligen Narben und auf die Behandlung von atrophen Narben (z.B. Aknenarben).

Angebotene Therapieoptionen:

  • lokale Narbentherapeutika, Silikon
  • Kompressionstherapie / Druck
  • Injektion von Kortison
  • Injektion von 5- Fluorouracil
  • Laserbehandlung
  • Operation
  • Kryotherapie
  • atrophe Narben: Laser, Microneedling, Peeling, Operation

Die Übernahme der Behandlungskosten durch die gesetzliche Krankenkasse ist abhängig von der medizinischen Notwendigkeit der Behandlung.

Phlebologische Sprechstunde

Leitung

Dr. med. Mathias Wagner  

Diagnostik

  • Farbduplexsonographie mit neuesten Ultraschall-Geräten
  • Nichtinvasive Funktionsdiagnostik der Beinvenen

Behandlungsschwerpunkte

  • Schonende endovenöse Verfahren (moderne Radial-Lasertechnik, Radiowellentherapie)
  • Verödung von Krampfadern, Netzvenen und Besenreisern (Sklerotherapie) mit flüssigem Verödungsmittel oder Mikroschaum
  • Minimal-invasive operative Verfahren in moderner Technik (Crossektomie mit kleiner Schnittführung, stadiengerechtes Stripping und Mini-Phlebektomie nach Varady)
  • Behandlung des Ulcus cruris (offene Beine) einschließlich operativer Deckung (Shaving und Spalthauttransplantation) und Unterdrucktherapie (VAK)
  • Kompressionstherapie

Die endovenösen und operativen Eingriffe erfolgen in örtlicher Betäubung (Tumeszenzlokalanästhesie) oder in Narkose sowohl ambulant als auch stationär.

Venenerkrankungen

  • Krampfadern
  • Netzvenen, Besenreiser
  • Chronische Venenschwäche (chronisch venöse Insuffizienz)
  • Beinschwellungen
  • Offenes Bein (Ulcus cruris)
  • Venenentzündung, Venenthrombose

Psoriasis-Sprechstunde (Schuppenflechte)

Leitung

Dr. med. Sandra Philipp

Schwerpunkte

  • Patienten mit allen Formen der Psoriasis werden behandelt
  • ausführliche Beratung und Aufklärung
  • systemische Immuntherapien mit Biologics (Einleitung, Optimierung und Überwachung)
  • konventionelle Systemtherapien mit Präparaten, wie Fumarsäureestern, Methotrexat, Ciclosporin
  • enge interdisziplinäre Kooperation mit anderen Fachabteilungen (Rheumatologie, Gastroenterologie)
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Studien
  • Möglichkeit der vollstationären Psoriasistherapie

Im Rahmen des deutschlandweiten Psoriasis-Netzes PsoNet arbeiten wir eng mit vielen niedergelassenen Kollegen zusammen.

Wundsprechstunde

Leitung

Dr. med. Claas Ulrich
Wundschwester Frau Gabriele Manthey

Schwerpunkte

  • chronische Wunden (Wunden, die lange bestehen und auf die üblichen Behandlungsformen nicht ansprechen)
  • Suche nach Ursachen für die gestörte Wundheilung 
  • Einleitung der Behandlungen durch Vorsorgemaßnahmen die das Auftreten weiterer Wunden verhindert
  • Optimierung der Wundversorgung durch den Einsatz moderner Behandlungsmethoden 
  • Anwendungsbeobachtungen und klinische Studien, um neu- oder weiterentwickelte Wundauflagen und Medizinprodukte auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit zu überprüfen

Bitte bringen Sie bei Erstvorstellung ärztliche Vorberichte, Befunde (bakterielle Abstriche (MRSA), arterieller beziehungsweise venöser Gefäßstatus) und alle zur Zeit eingenommenen Medikamente mit.

Die folgenden Sprechstunden haben eigene Terminvergabezeiten und Telefonnummern

Offene dermatochirurgische Sprechstunde

Leitung

Frau Anna Pokrywka 
Dr. med. Felix Kiecker

Schwerpunkte

  • Betreuung aller Patientinnen und Patienten, die sich wegen operativer Fragestellungen in unserer Klinik vorstellen
  • Patientinnen und Patienten mit Hauttumoren (Malignes Melanom, Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom)
  • Patientinnen und Patienten mit Venenerkrankungen
  • Patientinnen und Patienten mit Acne inversa

Sprechstunde

Montag & Freitag 08.00 bis 11.00 Uhr ohne Terminvereinbarung

Da es sich um eine offene Sprechstunde handelt rechnen Sie bitte mit längeren Wartezeiten.
Bitte denke Sie daran einen aktuellen Überweisungsschein sowie Ihre Krankenkassenkarte mitzubringen.

Haarsprechstunde

Leitung

PD Dr. med. Annika Vogt

Schwerpunkte

In dieser Spezialsprechstunde werden Behandlungs- und Pflegekonzepte für seltene und therapierefraktäre Haarerkrankungen entwickelt sowie Therapievorschläge für den niedergelassenen Dermatologen erarbeitet. Für die folgenden Diagnosen werden Schwepunktsprechstunden angeboten:

  • Vernarbende Alopezie
  • Kreisrunder Haarausfall
  • Haarerkrankungen bei Kindern (Kindertrichologie)
  • Chemotherapie-induzierte Alopezie

Terminvergabe für Schwerpunktsprechstunden

Montag & Freitag 09.00 bis 11.00 Uhr

+49 30 450 518 242

Terminvergaben für alle weiteren Haarerkrankungen werden über die Terminvergabe der dermatologischen Hochschulambulanz bearbeitet.

Spezialsprechstunde für Unterspritzungen und DCP-Behandlungen
Auch hierfür sind feste Terminanmeldungen erforderlich, welche bei entsprechendem Bedarf in den Haarsprechstunden vergeben werden.
Die Sprechstunde findet immer Dienstag von 08.00 bis 09.00 Uhr statt.

 

Kinderdermatologie

Leitung

PD Dr. med. Annika Vogt

Schwerpunkte

  • Betreuung von Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahre zur Diagnostik von Hautveränderungen und Entwicklung von Therapiekonzepten
  • Kinder mit erblichen oder seltenen Hautkrankheiten
  • Hautveränderungen im Rahmen von Syndromen
  • Autoimmunerkrankungen und andere chronisch entzündliche Dermatosen
  • Nachsorge von hämato-onkologischen Patientinnen und Patienten
  • Hautveränderungen bei Immundefekten
  • Betreuung von Kindern mit Haarerkrankungen
  • Psoriasis bei Kindern (in Kooperation mit dem Psoriasis Forschungs und BehandlungsCentrum und der Kinderklinik, Charité - Campus Virchow Klinikum

Terminvergabe

Montag & Freitag 11.00 bis 13.00 Uhr

+49 (0)30 450 518 228

Schwere Neurodermitis und assoziierte allergologische Erkrankungen bei Kindern werden durch das Allergie Centrum Charité am Campus Virchow Klinikum, Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie und Immunologie betreut.

+ 49 30 450 566 556


Sprechstunden der Hochschulambulanz Campus Benjamin Franklin (CBF)

Die Sprechstunden können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung besucht werden

Standort: Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin, Haus II, Erdgeschoss

Terminvergabe:
Montag - Freitag: 13.00 bis 15.00Uhr

+49 30 450 518 377

+49 30 450 518 933

Acne inversa-Sprechstunde

Leitung

Dr. med. Georgios Kokolakis
Dr. med. Robert Sabat

Schwerpunkte

  • Erstkontakt zwischen betroffenen Patienten und unserer Klinik
  • ausführliche Aufklärung und Beratung
  • Erörterung konservativer und operativer Therapiemöglichkeiten der Acne inversa / Hidradenitis suppurativa
  • Ambulante und stationäre Behandlung mit modernen, zugelassenen Therapieverfahren (wie systemische Immuntherapien mit Biologika und chirurgische Eingriffe)

Die Zusammenarbeit mit Mitgliedern des „Berliner Arbeitskreis Acne inversa“ sichert eine langfristige optimale Betreuung der Patienten.

Die experimentelle und klinische Erforschung der Ursachen, Entstehung und Auswirkungen der Acne inversa erfolgt durch unser Psoriasis Forschungs- und Behandlungs-Centrum. Das Psoriasis Forschungs- und Behandlungs-Centrum führt auch klinische Studien aller Phasen durch, die den Betroffenen die Möglichkeit innovativer Behandlungen eröffnen.

Dermatomykologie

Leitung

Dr. med. Viktor Alexander Czaika

Schwerpunkte:

  • Pilzerkrankungen der Haut und Schleimhäute
  • Nagelpilzerkrankungen
  • Pilzerkrankungen des behaarten Kopfes
  • Pilzerkrankungen des Genitalbereiches
  • Pilzerkrankungen im Kindesalter
  • Mykologische Spezialdiagnostik einschließlich Empfindlichkeitsprüfung

Hautpilzerkrankungen gehören zu den wichtigen Erkrankungen unserer Zeit. Sie werden durch Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilze verursacht. Die Mykosen können von Mensch zu Mensch, aber auch von Tier, Erdreich oder Pflanzen auf den Menschen übertragen werden. In Abhängigkeit vom jeweiligen Erreger, von Grunderkrankungen und immunologischer Abwehrkraft des Patienten sowie von der Zeitdauer der Infektion können ausgeprägte, unter Umständen bleibende Hautschäden hervorgerufen werden. Eine rechtzeitige und fachgerechte mykologische Diagnostik ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung, der ein reichhaltiges Arsenal antimykotischer Wirkstoffe zur Verfügung steht.

Psoriasis-Sprechstunde (Schuppenflechte)

Leitung

Dr. med. Sandra Philipp

Schwerpunkte

  • Patienten mit allen Formen der Psoriasis werden behandelt
  • Ausführliche Beratung und Aufklärung
  • Systemische Immuntherapien mit Biologics (Einleitung, Optimierung und Überwachung)
  • Konventionelle Systemtherapien mit Präparaten wie Fumarsäureestern, Methotrexat, Ciclosporin
  • Enge interdisziplinäre Kooperation mit anderen Fachabteilungen (Rheumatologie, Gastroenterologie)
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Studien
  • Möglichkeit der vollstationären Psoriasistherapie

Im Rahmen des deutschlandweiten Psoriasis-Netzes PsoNet arbeiten wir eng mit vielen niedergelassenen Kollegen zusammen

  • Ausführliche Beratung und Aufklärung
  • Systemische Immuntherapien mit Biologics (Einleitung, Optimierung und Ueberwachung)
  • Konventionelle Systemtherapien mit Präparaten wie Fumarsäureestern, Methotrexat, Ciclosporin
  • Enge interdisziplinäre Kooperation mit anderen Fachabteilungen (Rheumatologie, Gastroenterologie)
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Studien
  • Detaillierte Analyse der Immunzellen
  • vollstationäre Psoriasistherapie

Leitung
OA Dr. med. Viktor Czaika

 

 


Sprechstunden des Allergie-Centrum-Charité (ACC)

Die Sprechstunden können nur nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden

Standort: Luisenstraße 2, Ebene 2, Anmeldung Hochschulambulanz

Terminvergabe:
Montag - Freitag: 12.00 bis 14.00 Uhr

+49 30 450 518 058 

+49 30 450 518 958

Direkte Terminbuchung für die allergologische Sprechstunde

Anaphylaxie- und Insektengift

Leitung

Prof. Dr. med. Margitta Worm

Schwerpunkte:

  • Patienten, bei denen schwere allergische Reaktionen (respiratorischen und/oder Kardiovaskuläre Symptome) aufgetreten sind.
  • Spezialisierte Diagnostik und Therapie
  • Klinische Forschung und Teilnahme am Anaphylaxie-register

Allergische Reaktionen auf Insektengift sind nicht selten und betreffen bis zu 20 % der Bevölkerung. Bei 3 bis 5 % der Betroffenen können schwere allergische Reaktionen auftreten, die sogar lebensbedrohlich sein können. Um die Versorgung für Patienten mit schweren allergischen Reaktionen zu verbessern und die spezielle Diagnostik sowie intensive Beratung auch in Form von Schulungen zu ermöglichen, bieten wir die Spezialsprechstunde für Patienten mit Anaphylaxie und Insektengift an.

Zusätzlicher Kontakt:

Angioödem-Sprechstunde

Leitung

Prof. Dr. med. Markus Magerl

Schwerpunkte

  • ausführliche Beratung und Aufklärung
  • umfassende und systematische Abklärung von Auslösern und Ursachen:
    - C1-INH Konzentration und Funktion, C1q, C3, C4
    - Blut-, Stuhl-, Urin- und Atemlufttests
    - Focussuche mit bildgebenden Verfahren
    - Hautprovokationstestungen (Druck-, Kälte-, Wärme-, Licht- und Anstrengungstestung)
    - Allergologische Testungen (Haut- und Bluttests)
  • psychologische Mitbetreuung
  • Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe HAE 
  • Therapieoptimierung
  • Teilnahme an Studien zu neuen Therapieverfahren

Ziel dieser Spezialsprechstunde ist eine optimale Diagnostik und Behandlung sowie die kompetente Aufklärung und Beratung von betroffenen Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen.

    Atopische Dermatitis

    Leitung

    Prof. Dr. med. Margitta Worm

    Schwerpunkte

    • speziell auf das Krankheitsbild der atopischen Dermatitis abgestimmte dermatologisch-allergologische Diagnostik (Haut- und Bluttestungen sowie die Messung der Hauteigenschaften
    • Neurodermitis Schulungen
    • Beratung für Berufsanfänger mit Neurodermitis 
    • Möglichkeit der vollstationären oder tagesstationären Behandlung in schweren Fällen
    • Möglichkeit der Teilnahme an klinischen Studien

    Bei der atopischen Dermatitis handelt es sich um eine häufige Ekzemerkrankung mit einem chronisch rezidivierendem Verlauf und starkem Juckreiz. Typisch sind im Erwachsenenalter eine beugebetonte Ekzemneigung sowie eine positive Familienanamnese für Erkrankungen aus den atopischen Formenkreis.
    Derzeit sind in Deutschland etwa 2-3 % der Erwachsenen und 7 % der Kinder betroffen.

    Autoinflammatorische Syndrome

    Leitung

    PD Dr. med. Karoline Krause

    Schwerpunkte

    • ausführliche Beratung und Aufklärung
    • individuelle umfassende und systematische Diagnostik: (Laboruntersuchungen, Hautbiopsien, Provokationstestungen, Genmutationsanalysen)
    • enge interdisziplinäre Betreuung in Kooperation mit anderen Fachabteilungen (z. B. Kinderklinik, Rheumatologie, Neurologie, Ophthalmologie im Rahmen des Autoinflammation Reference Centers Charité)
    • Therapieeinleitung, -optimierung und -begleitung
    • Möglichkeit der Teilnahme an Studien zu neuen Therapieverfahren

    Autoinflammatorische Syndrome sind seltene chronisch-entzündliche Erkrankungen, die u.a. durch wiederkehrende Hautausschläge, Fieberschübe, Gelenk-, Kopf- und Gliederschmerzen gekennzeichnet sind. Da es sich in der Regel um seltene Erkrankungen handelt, gehen diese häufig mit einer verzögerten Diagnosestellung einher und werden erst nach Ausschluss anderer entzündlicher Erkrankungen wie Infekte, Autoimmunerkrankungen, Allergien oder Immundefekte in Betracht gezogen.

    Die Mehrzahl autoinflammatorischer Erkrankungen ist vererbbar. Erste Beschwerden zeigen sich in diesen Fällen bereits ab Geburt oder in den ersten Lebensjahren (z.B. Cryopyrin-assoziiertes periodisches Syndrom, Tumornekrosefaktor-Rezeptor-assoziiertes periodisches Syndrom, familiäres Mittelmeerfieber). Es gibt aber auch autoinflammatorische Erkrankungen, die erst im späteren Lebensalter erworben werden (z.B. Schnitzler-Syndrom, Morbus Still). Zu den häufigsten Symptomen betroffener Patienten mit o.g. Erkrankungen zählen kontinuierliche oder wiederkehrende Hautausschläge, die meist wie Quaddeln (Urtikaria) aussehen, aber nicht auf eine Standardtherapie mit Antihistaminika ansprechen.

    Ziel dieser Spezialsprechstunde ist es, eine frühzeitige Diagnostik zu ermöglichen und die medizinische Betreuung der Patienten zu verbessern. Um eine optimale Versorgung zu ermöglichen, werden neueste diagnostische Verfahren eingesetzt. Außerdem bieten wir umfassende Informationen und Aufklärung sowie individuelle Behandlungen.

      Berufsdermatologie

      Leitung

      Prof. Dr. med. Margitta Worm

      Schwerpunkte

      • Beratung, Hinweise und Richtlinien zu Hautschutz- und Hautpflegemaßnahmen
      • individuell abgestimmte Therapie von berufsbedingten Erkrankungen der Haut (u.a. Bluttests, umfangreiche Hauttestungen und hautphysiologische Untersuchungen)
      • Beratung für Berufsanfänger und -anfängern
      • Zusammenarbeit mit Berufsgenossenschaften (Primär-, Sekundär-, Tertiärprävention)

      Berufsbedingte Erkrankungen der Haut stehen unverändert an der Spitze der gemeldeten Erkrankungen. Ziel dieser Sprechstunde ist es, die Betroffenen auf allen Ebenen der medizinischen Versorgung zu beraten und zu betreuen. Hierzu gehören Maßnahmen der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention, die dermatologische Fachkompetenz erfordern. Schwerpunkt ist die Beratung von Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern, aber auch individuell abgestimmte Therapie von berufsbedingten Erkrankungen der Haut.

      Mastozytose-Sprechstunde

      Leitung

      PD Dr. med. Frank Siebenhaar

      Schwerpunkte

      •  Ausführliche Beratung und Aufklärung
      • Umfassende und systematische Abklärung und Diagnostik:
        - Tryptase-Konzentration
        - Untersuchung von Hautproben
        - Hautfunktionstests
        - Bildgebende Verfahren
        - Untersuchung von Knochenmark
        - Immunophänotypisierung
        - Kit-Mutationsanalysen
      • Psychologische Mitbetreuung
      • Therapieoptimierung
      • Teilnahme an Studien zu neuen Therapieverfahren

       

      Die Mastozytose ist eine seltene Erkrankung, die durch eine fehlerhafte Vermehrung von Mastzellen in der Haut und/oder in anderen Organen gekennzeichnet ist. Mastzellen gehören zu den Zellen des Immunsystems und sind bei allen Menschen in der Haut anzutreffen.

      Mastzellen bilden viele entzündungsfördernde Stoffe, z. B. Tryptase und den "Allergiestoff" Histamin. Durch deren Ausschüttung kann es zu unterschiedlichen Beschwerden kommen, u.a. zu Quaddeln, Juckreiz und Rötungen an der Haut. Warum es bei Mastozytose-Patienten zu einer Mastzellvermehrung kommt, ist bislang nicht in allen Einzelheiten bekannt.

       

        Pruritus-Sprechstunde

        Leitung

        Prof. Dr. med. Martin Metz

        Schwerpunkte

        • Behandlung von Juckreiz bei Hauterkrankungen
        • Behandlung von Juckreiz bei internistischen Erkrankungen
        • Behandlung von Juckreiz im Alter
        • speziell auf chronischen Juckreiz abgestimmte Diagnostik
        • Therapie des chronischen Pruritus
        • Möglichkeit der vollstationären oder tagesstationären Behandlung in schweren Fällen 
        • Möglichkeit der Teilnahme an klinischen Studien zu neuen innovativen Bahandlungsmöglichkeiten

        Seit einigen Jahren wächst die Bedeutung der Juckreizbehandlung älterer Menschen für die medizinische Versorgung. Ziel dieser Spezialsprechstunde ist eine optimale Diagnostik und Behandlung sowie die kompetente Aufklärung und Beratung von betroffenen Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen.

        Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

        Leitung

        Prof. Dr. med. Margitta Worm
        Frau Josefine Grünhagen (Diätassistentin)

        Schwerpunkte

          • Umfassende Diagnostik und Therapie bei Verdacht auf Nahrungsmittelunverträglichkeit
          • Diagnostische Diäten
          • Stationäre und ambulante Nahrungsmittelprovokationen
          • Ernährungsberatung
          • Nährstoffkontrolle bei Einhaltung von therapeutischen Diäten

          Ziel dieser Sprechstunde mit Ernährungsschwerpunkt ist eine optimale Diagnostik und Behandlung sowie die kompetente Aufklärung und Beratung von betroffenen Patienten.

          Urtikaria Sprechstunde

          Leitung

          Prof. Dr. med. Markus Magerl

          Schwerpunkte

          • umfassende und systematische Abklärung von Auslösern und Ursachen
          • Blut-, Stuhl-, Urin- und Atemlufttests
          • Focussuche mit bildgebenden Verfahren
          • Diätberatung
          • Nahrungsmittelprovokationen
          • Testung auf Histaminintoleranz
          • psychologische Betreuung
          • Hautfunktionstests (Druck-, Kälte-, Wärme-, Licht-, Anstrengungstests)
          • allergologische Testungen (Haut- und Bluttests)
          • Teilnahme an Studien zu neuen Therapieverfahren
          • Histamingewöhnungsbehandlung, Eigenblut- und Mikrobiologikabehandlung
          • "Nesselsuchttrainer"
          • ausführliche Beratung und Aufklärung 
          • Unterstützung des urticaria network e.V. (UNEV)

          Diese Sprechstunde betreut Patientinnen und Patienten mit Urtikaria (Nesselsucht). In Deutschland leiden mehr als eine Millionen Menschen an einer Urtikariaerkrankung. Zu den Hauptproblemen der Betroffenen zählen wiederkehrende Quaddeln und Juckreiz sowie schmerzhafte Schwellungen der Haut. Diesen Beschwerden können eine große Vielzahl an Ursachen und Auslösern zu Grunde liegen. Ziel ist es, die Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Urtikaria zu verbessern. Zu einer optimalen Versorgung gehört aus eine umfassende Information und Aufklärung.


            Sprechstunden des Hauttumorcentrum Charité (HTCC)

            Die Sprechstunden können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung besucht werden

            Standort Anmeldung: Luisenstraße 2, 10117 Berlin, Ebene 2

            Terminvergabe:
            Montag - Freitag: 08.00 bis 15.00 Uhr

            +49 30 450 518 039

            Haut- Lymphknotensonographie, Feinnadelaspirationszytologie, Tumornachsorge

            Leitung

            Dr. med. Rolf Ulrich Reidel

            Schwerpunkte

            • Früherkennung von Rezidiven oder Metastasen
            • Feinnadelpunktionen und zytologische Bewertung zur Früherkennung und Verifizierung suspekter Läsionen
            • perioperative Haut- und Drahtmarkierungen kutaner bis muskulärer Filiae Serom- und Hämatompunktionen
            • quantitative und qualitative Laboruntersuchungen (Lightcycler-PCR und Nested-PCR), die zum Nachweis von Melanomzellen in suspekten Lymphomknoten sowie zum Monitoring im peripheren Blut durchgeführt werden

            Hochrisikomelanom-Sprechstunde

            Leitung

            Dr. med. Felix Kiecker

            Schwerpunkte

            • Entwicklung von individuellen Behandlungskonzepten für Patienten in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen, wie der Strahlentherapie, Chirurgie, HNO, Gynäkologie oder Neurologie
            • Kombination bekannter Tumortherapeutika und neuer Behandlungsverfahren für die Therapie 
            • effiziente Behandlung des fortgeschrittenen Melanoms und anderer metastasierender Hauttumoren (Merkelzellkarzinom, Kaposi-Sarkom)
            • vielfältige Kooperationen im Raum Berlin-Brandenburg stellen zudem eine lückenlose Versorgung der Melanompatienten sicher

              Lymphomsprechstunde

              Leitung:

              Dr. med. Rolf Ulrich Reidel

              Schwerpunkte

              • frühzeitige Diagnose kutaner Lymphome basierend auf körperlichem Untersuchungsbefund, feingeweblicher Befundung und Ausschluss einer Manifestation
              • Entscheidung und Einleitung einer entsprechenden Therapie.

              Hautlymphome (auch als kutane Lymphome bezeichnet) zählen zu der Gruppe der Non-Hodgkin-Lymphome. Sie entstehen durch Ansammlung entarteter Lymphozyten, einem bestimmten Typ weißer Abwehrzellen, in der Haut. Die Ursachen, die zur Entstehung der kutanen Lymphome führen, sind bisher noch unbekannt.

              Tumornachsorge-Sprechstunde (TUM)

              Leitung

              Dr. med. Claas Ulrich

              Schwerpunkte

              • Früherkennung von Rezidiven oder Metastasen
              • Erkennen von Zweittumoren
              • Unterstützung unserer Patienten bei der Bearbeitung von Anfragen der Krankenkassen und Versicherungen sowie bei Schwerbehindertenanträgen
              • Nachsorge gemäß den Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und der Deutschen Krebsgesellschaft