Diagnostiklabore der Hautklinik

Die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie bewirtschaftet diverse, hauseigene Diagnostik und Forschungslabore. Hierzu gehört neben einer hauseigenen Histologie auch ein mykologisches Labor, ein Labor für Venerologie und ein Labor für Immunpathologie.

Sie befinden sich hier:

Mikroskopische Dermatologie

Dermatohistologie bezeichnet die Beurteilung von Proben der Haut und der Schleimhaut mithilfe der Mikroskopie. Die diagnostische Beurteilung erfolgt morphologisch und - wenn notwendig - durch Spezial- und immunhistochemische Färbungen.
 

Für nähere Information verweisen wir gerne auf unsere Website.


Labor für Dermatomykologie

Hautpilzerkrankungen gehören zu den wichtigen Erkrankungen unserer Zeit. Sie werden durch Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilze verursacht. Die Mykosen können von Mensch zu Mensch, aber auch von Tier, Erdreich oder Pflanzen auf den Menschen übertragen werden.

Abhängig vom jeweiligen Erreger, Grunderkrankungen, immunologischer Abwehrkraft des menschlichen Körpers oder der Zeitdauer der Infektion können ausgeprägte, unter Umständen bleibende Hautschäden hervorgerufen werden. Eine rechtzeitige und fachgerechte mykologische Diagnostik ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung, der ein reichhaltiges Arsenal antimykotischer Wirkstoffe zur Verfügung steht. Pilzerkrankungen der Haut und Schleimhäute

  • Nagelpilzerkrankungen
  • Pilzerkrankungen des behaarten Kopfes
  • Pilzerkrankungen des Genitalbereiches
  • Pilzerkrankungen im Kindesalter
  • Mykologische Spezialdiagnostik einschließlich Empfindlichkeitsprüfung

Leitung:
PD Dr. med. Jürgen Eberle


Labor für Venerologie

Als Venerologie bezeichnet man die Lehre der Geschlechtskrankheiten. Diese ist ein wesentlicher Bestandteil des Faches Dermatologie.

Die Diagnostik fußt neben der klinischen Untersuchung auf zellulären Untersuchungen von Ausstrichen und Blutuntersuchungen. Diese werden in Kooperation mit dem Labor Berlin an der Charité durchgeführt. Zusätzlich ist es auch möglich, an Ausstrichen sowie Hautproben andere Infektionskrankheiten wie z.B. Herpes simplex, Windpocken, Tuberkulose oder Leishmaniose nachzuweisen.

Leitung:
N.N.

Kontakt

Priv.-Doz. Dr. med. Franziska Ghoreschi

Leitung, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Zusatzbezeichnung Dermatohistologie