Kompetenzzentrum für Haare und Haarerkrankungen

Das Kompetenzzentrum für Haare und Haarerkrankungen an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin ist ein Forschungscentrum mit Spezialisierung auf die Diagnostik und Therapie von seltenen und therapierefraktären Haarerkrankungen.

Das Centrum bietet spezialisierte Sprechstunden für ausgewählte, seltene Haarerkrankungen an.

Sie befinden sich hier:

Kompetenzzentrum für Haare und Haarerkrankungen

Das Kompetenzzentrum für Haare und Haarerkrankungen unter der Leitung von Frau PD Dr. med. Annika Vogt ist spezialisiert auf die Diagnostik und Therapie von seltenen und therapierefraktären Haarerkrankungen (vernarbende Alopezien, schwere Fälle von Alopecia areata, Chemotherapie-induzierten Haarausfall, Kindertrichologie). Diese speziellen Krankheitsbilder werden im Rahmen einer Spezialsprechstunde (Haarsprechstunde) angesehen. Des Weiteren entwickelt das Centrum Behandlungskonzepte und Therapievorschläge für die wohnortnahe ambulante Weiterbehandlung.

Sprechstunden

Patientinnen und Patienten mit androgenetischer Alopezie, allgemeinen Episoden von Haarausfall oder lokalisierten Fällen von kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) werden vornehmlich in den allgemeinen poliklinischen Sprechstunden der Klinik betreut, welche durch das Haarkompetenzzentrum unterstützt werden.

Haarsprechstunde

Für die folgenden Erkrankungen bieten wir dagegen spezialisierte Haarsprechstunden im Kompetenzzentrum für Haare und Haarerkrankungen an:

  •  Ausgeprägte Fälle von Alopecia areata
  •  Vernarbende Alopezie (Lichen planopilaris, Frontal fibrosierende Alopezie)
  • Chemotherapie-induzierte Alopezie
  • Haarerkankungen bei Kindern

Haardiagnostik

Feste Bestandteile der klinischen Diagnostik sind:

  • Mikroskopische Haarwurzelanalyse (Trichogramm)
  • Haardichte- und Haarwuchsmessungen (Phototrichogramm)
  • standardisierte Fotodokumentation
  • verschiedene mikroskopische Techniken zur Haarschaftanalyse

Spezialisiertes Behandlungsangebot

  • DCP-Behandlung (Diphenylcyclopropenon) von Patientinnen und Patienten mit ausgeprägten und hartnäckigen Verläufen des kreisrunden Haarausfalls (Alopecia areata)

Forschung

Regelmäßig werden freiwillige Probenden mit spezifizierten Krankheitsbildern für klinische Studien zur Entwicklung neuartiger diagnostischer Verfahren und Überprüfung neuer Therapiekonzepte am Clinical Research Center for Hair and Skin Science gesucht.