Sprechstunde für sexuell übertragbare Infektionen, Proktologie und HIV-assoziierte Dermatosen

Die Sprechstunde für sexuell übertragbare Infektionen, Proktologie und HIV-assoziierte Dermatosen der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin bietet ein breites Spektrum an Beratung, Diagnostik und Behandlung für Fragen und Probleme rund um die sexuelle Gesundheit an.

Sie befinden sich hier:

Sprechstunde für sexuell übertragbare Infektionen, Proktologie und HIV-assoziierte Dermatosen

Über die Hochschulambulanz und Privatambulanz der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie wird unter Leitung von Herrn Dr. med. Ricardo N. Werner einmal wöchentlich eine offene Sprechstunde zu sexuell übertragbaren Infektionen und Fragen rund um die sexuelle Gesundheit am Campus Charité Mitte angeboten. Wir sind einer patientenorientierten, kooperativen Beratung und Versorgung verpflichtet, die die individuelle Situation und Lebenswelt der Patient*innen und Ratsuchenden respektiert und wertschätzt. Wir legen Wert auf die Zusammenarbeit mit anderen Kliniken, Institutionen und psychosozialen Beratungsstellen.

Sprechstunden & Terminvergabe

Die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie bietet einmal wöchentlich eine offene Sprechstunde für Patient*innen mit akuten Beschwerden oder mit einem positiven Testergebnis (z.B. aus einer Beratungsstelle) an:

Donnerstag, Anmeldung zwischen 15:00 und 16:30 Uhr

Da es sich um eine offene Sprechstunde handelt, rechnen Sie bitte mit Wartezeiten.

Achtung: an folgenden Tagen findet die offene Sprechstunde NICHT statt
06.06.2019
13.06.2019
25.07.2019

Darüber hinaus bieten wir Sprechzeiten mit Termin an, hierfür vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter den unten angegebenen Kontaktdaten.

Schwerpunkte der Sprechstunde

- Diagnostik und Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen

  • Condylomata acuminata (Feigwarzen) und andere HPV-assoziierte anogenitale Erkankungen
  • Syphilis (Lues)
  • Gonorrhoe (Tripper)
  • Chlamydieninfektionen
  • Mykoplasmen, Ureaplasmen
  • Lymphogranuloma venereum
  • Ulcus molle
  • Granuloma venereum
  • Herpes genitalis

- HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP)
- Proktologische Erkrankungen
- Impfungen und Prävention von sexuell übertragbaren Infektionen
- HIV-assoziierten Hauterkrankungen

Forschung

In enger Kooperation mit der Abteilung für Evidenzbasierte Medizin der Hautklinik erfolgt die Entwicklung von deutschen und europäischen evidenz- und konsensbasierten Leitlinien, die Erstellung systematischer Reviews und Metaanalysen sowie Versorgungsforschung im Bereich sexuell übertragbarer Infektionen und sexueller Gesundheit.